Eishockey

Eisbären verpflichten kurz vor Saisonstart noch einen Stürmer

In der Saisonvorbereitung lief es für den EHC Eisbären und seinen neuen Trainer Jeff Tomlinson eher durchwachsen.

Offenbar machen sich die Macher daher Sorgen: Drei Tage vor dem Saisonstart der Deutschen Eishockey Liga (DEL) wurde daher noch Stürmer Kris Sparre verpflichtet. Der 26-jährige Deutsch-Kanadier, der einen deutschen Pass besitzt und auch schon für die DEB-Auswahl spielte, wechselt kurzfristig vom Auftaktgegner ERC Ingolstadt nach Berlin. „Kris wird uns mehr Tiefe im Kader geben“, erklärte Manager Peter John Lee: „Er ist ein bissiger Stürmer, der immer hart arbeitet.“

Bei einer Umfrage unter den DEL-Trainern nannten nur zwei Berlin als Titelfavoriten: Pierre Pagé (München) und Tray Tuomie (Nürnberg). Wolfsburgs Trainer Pavel Gross erwartet dagegen einen „Machtwechsel“: „Der beste Trainer der vergangenen fünf Jahre, Don Jackson, hat die DEL verlassen. Berlin holt den Titel nicht. Köln, Mannheim oder Hamburg sind dran.“