Handball

Kapitaler Fehlstart der Füchse in die Bundesliga-Saison

Einbruch nach der Pause beim 23:28 in Melsungen

Mit einer herben Enttäuschung sind die Handball-Füchse in die neue Bundesliga-Saison gestartet. Nach zwei starken Auftritten gegen Hamburg in der Qualifikation zur Champions League unterlag das Team von Trainer Dagur Sigurdsson gestern Abend bei der MT Melsungen mit 23:28 (12:13). Vor allem zu Beginn der zweiten Hälfte lief bei den Füchsen überhaupt nichts zusammen. Pavel Horak war vor 3328 Zuschauern mit acht Toren bester Torschütze.

„Das wird gleich eine ganz schwere Aufgabe“, hatte Sigurdsson vorher gemutmaßt. Und er sollte Recht gehalten. Zwar führten die Berliner in der ersten Halbzeit mehrere Male mit zwei Toren Differenz (2:0, 6:4, 12:10), aber die Melsunger ließen sich nicht abschütteln. Die Hessen, mit dem ehemaligen Füchse-Spieler Johannes Sellin (3 Tore), waren absolut auf Augenhöhe. Nach 14 Minuten lagen die Füchse erstmals in Rückstand (6:7). Sie konnten sich in den ersten 30 Minuten aber auf Tore von Rückraumspieler Horak verlassen, der bis zur Pause sieben seiner acht Treffer erzielte. Sigurdsson setzte früh die beiden Nachwuchsspieler Jonas Thümmler und Fabian Wiede ein. Bei Halbzeit lagen die Berliner nur 12:13 zurück.

Doch nach dem Wechsel brach es gleich über die Füchse herein: Nach 33 Minuten stand es 12:16. Die Berliner scheiterten in der Offensive immer wieder am überragenden MT-Torhüter Mikael Appelgren und waren in der Verteidigung viel zu inkonsequent. Torhüter Silvio Heinevetter musste seinen Platz räumen, Petr Stochl kam in den Kasten. Doch es wurde noch schlimmer – 13:22 (42.). Lediglich ein Füchse-Treffer (durch Horak) in zwölf Minuten. Es ging nur noch um Schadensbegrenzung. Näher als auf vier Tore Differenz (20:24, 22:26) kam Berlin nicht mehr heran.

Zumindest bei der Pokalauslosung zur 2. Runde hatten die Füchse Glück. Zwar bekamen sie kein Heimspiel zugelost, doch mit einem Auswärtsspiel beim Zweitligisten TSG Ludwigshafen-Friesenheim kann man gut leben. Die TSG landete in der vergangenen Saison in Liga zwei auf dem elften Platz. Spieltermin ist der 23. Oktober (Mittwoch).