Fußball

4:0 gegen Schalke: Gustavo feiert tolles Debüt in Wolfsburg

Beim VfL Wolfsburg hat der Rekord-Transfer von Luiz Gustavo auf Anhieb die erhoffte Wirkung ausgelöst.

Einen Tag nach der spektakulären Verpflichtung des Brasilianers vom FC Bayern für kolportierte 15 bis 20 Millionen Euro deklassierten die Wolfsburger den FC Schalke 04 verdient mit 4:0 (0:0) und feierten den ersten Saisonsieg. Die enttäuschenden Schalker, deren Generalprobe für die Champions-League-Qualifikation gegen den vom Schalker Ex-Coach Huub Stevens trainierten griechischen Klub PAOK Saloniki am Mittwoch völlig misslang, bleiben sieglos.

Wolfsburgs Trainer Dieter Hecking („Es war ein perfekter Nachmittag“) entschied sich, nach dem 0:2 gegen Hannover 96 am ersten Spieltag Zugang Gustavo sofort in die Startelf zu beordern. Und das zahlte sich aus. Der brasilianische Nationalspieler verteilte klug die Bälle und stabilisierte die Defensive. Die große Wolfsburger Überlegenheit drückte sich aber erst nach der Pause in Toren aus. Verteidiger Robin Knoche (55.) brach mit einem Abstauber den Bann. Danach erhöhte Vieirinha (61.) aus 18 Metern auf 2:0, eher der überragende Abwehrchef Naldo (67.) und Stefan Kutschke (90.+1) gegen konfuse Schalker den Endstand herstellten. „Nach dem Rückstand sind wir auseinander gebrochen. Ich kann da nicht einfach so drüber hinweggehen“, sagte Schalke-Coach Jens Keller.