Segeln

America’s Cup: Italiener im Halbfinale gegen Neuseeland

Die italienische Yacht Luna Rossa hat sich bei der Herausforderer-Runde des 34. America’s Cups durchgesetzt.

Der Favorit setzte sich in der Bucht von San Francisco auch in der vierten Wettfahrt mit 2:11 Minuten Vorsprung auf das Team Artemis aus Schweden durch und qualifizierte sich damit für ein Duell mit Round-Robin-Gewinner Team New Zealand, das am 17. August beginnt.

„Wir haben heute etwas ganz Großes erreicht“, sagte Max Sirena, Skipper der Luna Rossa, „die gesamte Crew hat einen außerordentlich guten Job gemacht.“ Das Team New Zealand hatte die Luna Rossa in der Round Robin ungeschlagen hinter sich gelassen. Bei den Herausforderer-Rennen um den Louis-Vuitton-Cup wird der Gegner des Titelverteidigers Oracle (USA) ermittelt. Die Finalregatten finden vom 7. bis zum 21. September statt.

Artemis, dessen britischer Olympiasieger Andrew Simpson im Mai bei einem Trainingsunfall ums Leben gekommen war, verzichtete vor San Francisco auf die erste Runde. Im vierten Duell nach der Rückkehr aufs Wasser schaffte es die Crew mit ihrem neuen AC72-Katamaran Big Blue erneut nicht, sich gegen Luna Rossa durchzusetzen. Skipper Iain Percy erinnerte nach der letzten Wettfahrt an Simpson: „Andrew wird immer ein Teil dieses Teams bleiben.“