Bundesliga

Zwei Platzverweise bremsen Wolfsburg in Hannover aus

Klaus Allofs musste sich zusammenreißen. Nach zwei Platzverweisen für den VfL Wolfsburg und einer 0:2 (0:1)-Niederlage bei Hannover 96 hatte der VfL-Manager schlechte Laune.

„Ich werde nicht am ersten Spieltag meine Vorsätze über Bord werfen und etwas über den Schiedsrichter sagen“, meinte Allofs. Für ihn war nach dem verpatzten Start in die neue Saison entscheidender: „Wir müssen schlauer spielen.“ Hannovers Fans feierten derweil den Sieg durch Treffer von Leon Andreasen (17.) und Szabolcs Huszti (84.).

Die Wolfsburger mussten nach der Roten Karte für Maximilian Arnold (32.) und Gelb-Rot für Timm Klose (52.) die meiste Zeit in Unterzahl spielen. Sie begrenzten den Schaden, mehr gelang den Gästen aber nicht mehr. „Die meisten Entscheidungen waren gegen uns“, kommentierte Diego. „Der Schiedsrichter hat mit der ersten Gelbe Karte für Klose die Hektik reingebracht“, sagte VfL-Trainer Dieter Hecking, der sein Team lobte: „Kompliment, wie sie das gemacht haben mit zehn und mit neun Mann.“

Nach Ende des Spiels gab Hannover die Verpflichtung des Brasilianers Marcelo bekannt. Der 26 Jahre alte Innenverteidiger vom niederländischen Vize-Meister PSV Eindhoven unterschrieb einen Vertrag bis zum 30. Juni 2017. Über die Transfermodalitäten wurde Stillschweigen vereinbart.