Trainer im Ruhestand

Heynckes: Lieber Tiere und Garten statt Barcelona

Jupp Heynckes hat allen Spekulationen um eine Zukunft beim FC Barcelona zum Trotz die Vorzüge des Ruhestandes gepriesen.

„Ich denke, dass es unmöglich gewesen wäre, jetzt nach dem Engagement bei Bayern München einen neuen Klub zu übernehmen“, sagte Heynckes und entgegnete Gerüchten um eine Rückkehr auf die Trainerbank deutlich: „Ich kann mich beschäftigen – ich habe Hobbys, ich mache Sport, ich habe meine Tiere und habe auch einen riesengroßen Garten.“

Nach dem Rückzug des erneut an Krebs erkrankten Tito Vilanova war Heynckes als möglicher Nachfolger bei Barca gehandelt worden. In Umfragen der Tageszeitungen El Mundo Deportivo und Sport hatte der 68-Jährige in der Liste der Wunschkandidaten sogar klar auf Platz eins gelegen. Doch Heynckes genießt lieber die Ruhe: „Die Signale meines Körpers habe ich schon richtig verstanden und deswegen ist es gut so“, sagte der Triple-Gewinner: „Ich fühle mich wohl und genieße die Zeit, die ich für mich habe.“ Eine Absage kam auch von Ronald Koeman. „Nein, ich denke darüber überhaupt nicht nach. Ich sorge mich mehr um die Krankheit von Vilanova. Wer der Trainer wird? Ich weiß es nicht, ich habe damit nichts zu tun“, sagte der aktuelle Trainer von Feyenoord Rotterdam.

In Spanien herrscht weiterhin Rätselraten um die Nachfolge Vilanovas, der am Freitag seinen Rücktritt erklärt hatte. Als Favoriten gelten Gerardo Martino und Luis Enrique von Celta Vigo. Barca habe zum Argentinier Martino bereits Kontakt aufgenommen, berichten Marca und AS, am Montag soll es ein erstes Treffen in Südamerika geben. Der 50-Jährige trainierte zuletzt den argentinischen Topklub Newell’s Old Boys, Heimatverein von Lionel Messi. Am Sonntag wurde auch Luis Enrique hoch gehandelt. Weitere Kandidaten sind die ehemaligen Barca-Profis und heutigen Trainer Michael Laudrup (Swansea City) und Ernesto Valverde (Athletic Bilbao). Barcelona will nach Angaben von Klubpräsident Sandro Rosell schon „zu Beginn der Woche“ einen Nachfolger präsentieren. Am Mittwoch spielt Barcelona im Rahmen des Uli-Hoeneß-Cups bei Bayern München, die Saison in der Primera Division beginnt am 18. August.