Tennis

Tommy Haas entzückt die Fans am Rothenbaum

Mit einer Demonstration seiner wahren Stärke hat Tommy Haas beim Turnier am Rothenbaum die Tennisfans entzückt und ist dem angepeilten Finaleinzug ein gutes Stück näher gekommen.

Einen Tag nach seinem Drei-Satz-Zittersieg über den Qualifikanten Blaz Kavcic aus Slowenien ließ der gebürtige Hamburger dem Argentinier Carlos Berlocq beim 6:2, 6:4 keine Chance. Damit kommt es für Haas im Viertelfinale heute zur Revanche gegen den Italiener Fabio Fognini. Der Weltranglisten-25. hatte den deutschen Topspieler in der Vorwoche im Stuttgarter Viertelfinale ausgebremst.

„Ich werde versuchen, besser zu spielen als letzte Woche und bin froh, dass ich mich revanchieren kann“, sagte Haas zum Match gegen Fognini, der ihn stark beeindruckt hat. „Er strotzt vor Selbstvertrauen, spielt das beste Tennis seiner Karriere.“ Zu seinem überzeugenden Auftritt gegen Berlocq meinte er: „Ich habe gutes Tennis gespielt, denke ich. Am Ende war ich vielleicht etwas nervös, weil ich das Ding zumachen wollte.“

Ebenfalls siegreich war der Schweizer Roger Federer. Der 31-Jährige bezwang Jan Hajek aus Tschechien mit 6:4, 6:3, hatte mit dem clever spielenden Qualifikanten aber einige Mühe. Nach 71 Minuten verwandelte Federer seinen sechsten Matchball per Ass. „Ich kann sicherlich besser spielen“, gab Federer zu. „Ich kämpfe mich eben halt durch die Sandplatzsaison.“ Im Viertelfinale kämpft er zunächst einmal gegen den Bayreuther Florian Mayer, der sich im Achtelfinale gegen den Spanier Feliciano Lopez mit 7:6 (7:1), 6:2 durchsetzte.