Fußball

Blatter: WM 2022 in den Winter verlegen

Rolle rückwärts von Fifa-Präsident Joseph S. Blatter: Der Chef des Fußball-Weltverbandes hat eine Verlegung der höchst umstrittenen WM 2022 in den Winter gefordert.

„Die WM in Katar kann nur im Winter stattfinden“, sagte der 77 Jahre alte Schweizer und kündigte an, er werde das Thema im Exekutivkomitee zur Sprache bringen, „und das Komitee wird mir sicher folgen“. Zudem räumte Blatter, der eine Verlegung bisher nie öffentlich erwogen hatte, Fehler bei der Vergabe ein.

„Schon damals hat unsere medizinische Abteilung festgestellt, dass man im Juni oder Juli dort nicht spielen kann“, sagte der Eidgenosse. „Jetzt wird es Zeit, darüber nachzudenken, was vielleicht nicht so gut gemacht wurde.“ Bei der Vergabe im Dezember 2010 hatte Katar allerdings den Zuschlag für den Sommer 2022 erhalten. Eine Verlegung könnte die gescheiterten Mitbewerber auf den Plan rufen. Er sei gerade im Nahen Osten gewesen, erklärte Blatter, „und dort ist es nicht so heiß wie in Katar“. Es sei „zwar möglich, ein Stadion abzukühlen, aber nicht ein ganzes Land“.