Tennis

Berlinerin Peschke im Doppel-Halbfinale

Alle Berliner Augen scheinen derzeit in Wimbledon auf Sabine Lisicki gerichtet zu sein, die sich anschickt, ihren ersten Triumph dort zu feiern.

Kveta Peschke vom TC Blau-Weiss Berlin hat dies bereits geschafft: vor zwei Jahren, als sie an der Seite der Slowenin Katarina Srebotnik die Doppel-Konkurrenz gewann. Auch in diesem Jahr steht die 37-jährige, gebürtige Tschechin, die vor 18 Jahren nach Berlin kam und hier ihren späteren Ehemann Torsten Peschke kennenlernte, im Halbfinale. Sie spielt jetzt mit Anna-Lena Grönefeld (Nordhorn) zusammen. Das Duo gewann im Viertelfinale gegen Srebotnik/Nadia Petrowa (Russland) mit 7:6 (7:2), 6:3.

Bei den Männern trifft Novak Djokovic (Serbien) nach dem 7:6, 6:4, 6:3 gegen Tomas Berdych (Tschechien) im Halbfinale auf Juan Martin del Potro (Argentinien), der David Ferrer (Spanien) 6:2, 6:4, 7:6 (7:5) schlug. Das andere Halbfinale bestreiten der Schotte Andy Murray, der Fernando Verdasco (Spanien) in fünf Sätzen niederrang, und der Pole Jerzy Janowicz, der seinen Landsmann Lukasz Kubot in drei Sätzen besiegte.

( BM )