Radsport

Sprinter Kittel verliert auch das Grüne Trikot

Peter Sagan hat seinen Anspruch auf den Sprint-Thron bei der 100. Tour de France untermauert und Marcel Kittel auch das Grüne Trikot entrissen.

Auf seinen ersten Tagessieg muss der Slowake aber weiter warten: Der 23-Jährige unterlag im Massensprint der dritten Etappe hauchdünn dem Australier Simon Gerrans, löste Kittel aber im Trikot des Punktbesten ab. Das Gelbe Trikot verteidigte der Belgier Jan Bakelants.

Das technisch anspruchsvolle Teilstück endete in einem Sprint, in den die bereits abgehängten Top-Sprinter Kittel, André Greipel (Rostock) und der Brite Mark Cavendish nicht eingreifen konnten. Nachdem Sagan lange Zeit wie der sichere Sieger aussah, musste er sich letztlich doch Gerrans geschlagen geben. Dieser hatte sich in den Positionskämpfen zuvor jedoch unfair verhalten, als er Weltmeister Philippe Gilbert (Belgien) fast in die Streckenbegrenzung drängte. Der von seinem schweren Sturz auf der 1. Etappe noch immer gezeichnete Zeitfahr-Weltmeister Tony Martin (Cottbus) hielt sich zumeist am Ende des Hauptfeldes auf, kam aber ins Ziel.