Zukunftspläne

Nowitzkis Tochter soll fünf Sprachen lernen

Der Lebensmittelpunkt von Deutschlands Basketball-Star Dirk Nowitzki wird sich nach der bevorstehenden Geburt seiner Tochter „endgültig in Richtung USA verschieben“.

Das sagte der NBA-Champion von 2011 im Gespräch mit der Bild am Sonntag. „Wenn das Kind dort geboren wird, hat es automatisch die amerikanische Staatsbürgerschaft. Dazu kommt, dass ich schätze, dass mich Herr Cuban (Besitzer der Dallas Mavericks, d. Red.) nach meiner aktiven Karriere noch irgendwie im Verein halten will.“ Der gebürtige Würzburger möchte, dass sein erstes Kind multilingual aufwächst. „Ich würde mir vier bis fünf Sprachen wünschen. Ein bisschen Spanisch, ein bisschen Chinesisch. Das wäre toll.“ Er werde mit seinem Nachwuchs „von Anfang an Deutsch sprechen, Jessica Schwedisch. Wenn wir zusammen reden, müssen wir das auf Englisch machen.“ Die ersten acht Monate der Schwangerschaft bezeichnet Nowitzki als „Riesen-Erfahrung“. Er sei bei fast allen Arztbesuchen dabei gewesen: „Am Anfang einmal im Monat, zum Schluss zweimal im Monat. Das ist einfach ein Riesen-Gefühl.“