Fußballturnier

Confederations Cup: Rang drei für Italien dank Torhüter Buffon

Italien hat sich beim Confederations Cup dank „Elfmeterkiller“ Gianluigi Buffon mit Platz drei für all die Qualen in Brasilien entschädigt.

Der verletzungsbedingt arg dezimierte Vize-Europameister bezwang Uruguay im Spiel um Platz drei bei erneut schwierigen Bedingungen in Salvador da Bahia nach einer letzten Kraftanstrengung mit 3:2 im Elfmeterschießen. Nach regulärer Spielzeit und Verlängerung hatte es 2:2 (1:0) gestanden. Das Finale zwischen Brasilien und Spanien war erst nach Redaktionsschluss beendet.

Drei Tage nach der Halbfinal-Niederlage gegen Weltmeister Spanien, bei der Italien ebenfalls ins Elfmeterschießen musste, brachten Davide Astori (24.) und Alessandro Diamanti (73.) die Azzurri bei brütender Mittagshitze zweimal in Führung. Doch Edinson Cavani glich jeweils aus (58., 78.). Im Krimi vom Punkt sicherte Torwart Buffon den Italiernern mit gleich drei Paraden gegen Diego Forlán, Martín Cáceres und Walter Gargano den Sieg. „GIGI BUFFON! Superman! :-) yes! Bravo Jungs“, twitterte Stürmer Mario Balotelli, der wegen einer Verletzung bereits zu Hause saß. Damit ging „Bronze“ bei der „Mini-WM“ zum vierten Mal nacheinander an ein Team aus Europa.