Neuzugang

Alba setzt endlich auf deutsche Spieler und holt neuen Center

Basketball-Bundesligist Alba Berlin spielt weiter die deutsche Karte: Dritter Zugang, dritter Spieler mit deutschem Pass.

Nach Ismet Akpinar (18) und Bar Timor (21) wurde nun der Center Jonas Wohlfarth-Bottermann verpflichtet. Der 23-Jahre alte A2-Nationalspieler spielte bisher bei den Telekom Baskets Bonn und erhält in Berlin einen Dreijahresvertrag. „Nach meiner Bonner Zeit kann ich jetzt den nächsten Schritt machen“, freut sich der 2,08 Meter große Profi, der bei den Baskets im Schnitt 14:34 Minuten im Einsatz war und dabei auf 5,5 Punkte und 3,6 Rebounds kam. Er hatte in Bonn, laut Aussage der Baskets, noch noch einen Vertrag bis Ende der Saison 2014/15.

„Wir sehen in ihm noch sehr viel Potenzial“, erklärt Albas Sportdirektor Mithat Demirel. Für Akpinar (vier Jahre Vertrag), Timor (drei) und eben Wohlfarth-Bottermann gelte: „Alle müssen Geduld haben, daher auch die Langfristigkeit der Verträge.“

Zusammen mit Nationalspieler Heiko Schaffartzik, Sebastian Fülle und Joey Ney hat Alba nun bereits sechs deutsche Spieler im Aufgebot. Ein Fragezeichen steht nach wie vor hinter dem Verbleib von Center Yassin Idbihi, mit dem man sich bisher finanziell immer noch nicht auf einen neuen Kontrakt einigen konnte. „Die Tür ist nicht zu“, sagt Demirel. Er fügt aber auch an: „Jetzt haben wir nicht mehr den Druck, dass Yassin unbedingt ja sagen muss.“