Pferderennen

Hoppegarten: Ars Nova gewinnt das Diana-Trial

Es fing schon schlecht an aus Sicht der Favoritin Quilita. Die dreijährige Stute sorgte beim mit 70.000 Euro dotierten Diana-Trial auf der Galopprennbahn in Hoppegarten für einen Fehlstart.

Danach übernahm sie unter Jockey Andrasch Starke zwar die Führung auf der 2000-Meter-Distanz. Doch am Ende blieb lediglich Rang sechs. Auch ihre Trainingsgefährtin Artemisia (mit Filip Minarik im Sattel) konnte lediglich eine süßsaure Miene auf dem Gesicht von Erfolgstrainer Peter Schiergen hervorbringen. Immerhin. Für Rang drei gab es noch 6500 Euro.

Rundum zufriedene Gesichter zeigten sich dagegen im italienischen Jockey-Lager. Im Sattel der 83:10-Außenseiterin Ars Nova, die Wolfgang Figge für den Stall Salzburg trainiert, gewann Andrea Atzeni vor der von Mirco Demuro gerittene Oriental Lady. Demuro gehört mit über 2500 Siegen zur absoluten Elite. Das Rennen in Hoppegarten war eine Vorprüfung auf den mit 400.000 Euro dotierten Preis der Diana am 4. August in Düsseldorf. Das 1000-Meter-Sprintrennen auf der geraden Bahn gewann der in Hoppegarten von Christian Zschache trainierte Hengst Dabbitse in knapp über 56 Sekunden.