Fußball

Deutsche U21 nach Auftaktpleite bei der EM schon unter Druck

Die deutschen U21-Junioren haben gleich zum Auftakt der Endrunde in Israel eine empfindliche Niederlage kassiert.

Gegen den zweimaligen Europameister Niederlande verlor das mit Titelträumen angereiste DFB-Team nach einer schwachen ersten Halbzeit mit 2:3 (0:2) und steht schon am Sonntag im zweiten Gruppenspiel gegen Topfavorit Spanien unter Druck.

„Wir haben schwer reingefunden, waren sehr unbeweglich, nicht spritzig, und die Emotionen haben gefehlt“, sagte DFB-Trainer Rainer Adrion: „Wie wir in der zweiten Halbzeit gespielt haben, so stellen wir uns das vor.“ Adam Maher (24.), Georginio Wijnaldum (38.) und Leroy Fer (90.) trafen in Petach Tikwa für das vor der Pause klar überlegene Oranje-Team. Sebastian Rudy von 1899 Hoffenheim (47.) per Foulelfmeter und Tottenham-Legionär Lewis Holtby (81.) glichen für das DFB-Team, das in der Qualifikation ohne Niederlage geblieben war, zwischenzeitlich zum 2:2 aus. Titelverteidiger Spanien hatte zuvor gegen Russland 1:0 (0:0) gewonnen.

Ihre erhoffte Reise nach Jerusalem, wo am 18. Juni das EM-Finale stattfindet, begann die Mannschaft von Adrion ungewohnt nervös. Vor 7664 Zuschauern lud die umgebaute Abwehr, in der Matthias Ginter (19) vom SC Freiburg sein Debüt gab, die schnellen Niederländer mit unnötigen Ballverlusten zunächst förmlich zu Kontern ein. Einzig Torhüter Bernd Leno hielt die DFB-Elf in der Anfangsphase im Spiel.

Einer der wenigen Aktivposten in der deutschen Mannschaft war Kapitän Lewis Holtby (Tottenham Hotspur), der als einziger Akteur im DFB-Team schon bei Joachim Löw gespielt hat. „Wir haben nicht so Zugriff bekommen, die Fehler müssen wir beheben“, sagte Holtby.

Besonders die rechte Seite wackelte immer wieder. So auch beim 0:1. Ola John steckte den Ball zum auffälligen Maher durch, der mit einem Flatterball Leno äußerst unglücklich aussehen ließ. Wenig später hatte der Mittelfeldspieler von AZ Alkmaar den zweiten Treffer auf dem Fuß (31.), der dann Wijnaldum nach einem Solo vorbehalten war.

Lasogga in der Startelf

Hertha-Stürmer Pierre-Michel Lasogga stand in der Startelf, blieb jedoch ohne Durchschlagskraft. Der 21-Jährige sah in der 52. Minute nach einer Schwalbe sogar die Gelbe Karte und wurde nach einer Stunde ausgewechselt. Der Kölner Christian Clemens kam für ihn.

Im zweiten Durchgang ließ die deutsche Mannschaft den nötigen Willen erkennen. Nach einem Foul an Holtby entschied Schiedsrichter Ivan Bebek (Kroatien) auf Elfmeter, den Rudy sicher verwandelte. Anschließend köpfte zunächst Stefan de Vrij knapp am Pfosten vorbei (55.), dann vergaben auf der Gegenseite Hoffenheims Kevin Volland (56.) und Holtby (61.). Nur Zentimeter fehlten Volland wenig später bei einem wuchtigen Distanzschuss an die Latte. Als Holtby doch noch der Ausgleich gelang, folgte kurz vor Schluss der K.o.