Tennis

Williams demütigt Scharapowa und bleibt die Nummer eins

Serena Williams hat den Tennis-Thron gegen Maria Scharapowa erfolgreich verteidigt und zugleich gegen ihre „Lieblingsgegnerin“ das Dutzend voll gemacht.

Die 31 Jahre alte Titelverteidigerin aus den USA feierte beim WTA-Turnier in Madrid durch ein 6:1, 6:4 gegen die fünf Jahre jüngere Russin ihren 50. Triumph auf der Tour und zugleich den zwölften Sieg in Folge gegen Scharapowa, gegen die sie zuletzt 2004 verloren hatte. Scharapowa hätte zwei Wochen vor den French Open in Paris das Endspiel gewinnen müssen, um erstmals seit dem 8. Juli 2012 wieder die Führung im Ranking zu übernehmen.

„Ich danke allen, all meinen Fans und Maria. Ich bin sehr glücklich“, sagte Williams nach ihrem 13. Erfolg im 15. Duell mit Scharapowa. Diese erklärte: „Ich gratuliere Serena zu ihrem großartigen Match und ihrer großartigen Woche.“

Schon nach dem Halbfinalerfolg gegen French-Open-Finalistin Sara Errani aus Italien hatte sich Williams selbst gewürdigt: „In meinem Herzen fühle ich, dass ich die Nummer eins bin. Ich denke, wenn ich so viele Turniere gewinne, wie ich kann, dann werde ich weiter die Nummer eins sein“, sagte die 15-malige Grand-Slam-Gewinnerin Williams, die die Weltrangliste seit dem 18. Februar 2013 anführt. Versüßt wurde Serena Williams der Jubiläums-Sieg durch einen Scheck über 643.000 Euro. Maria Scharapowa musste sich mit 315.000 Euro trösten.