Handball

Deckarm und Valérien in der Hall of Fame

Der frühere Handball-Weltmeister Joachim Deckarm (59), seit einem schweren Sportunfall 1979 auf Unterstützung angewiesen, wird am 31. Mai in die „Hall of Fame des deutschen Sports“ aufgenommen.

Posthum werden auch der Fernsehjournalist Harry Valérien, der sich früh als Doping-Gegner positioniert hat, sowie Friedrich Ludwig Jahn als Begründer der Turn-Bewegung neue Mitglieder der Hall of Fame. Die Aufnahme erfolgt traditionell am Vorabend des DFB-Pokalfinales im Hotel Adlon Kempinski im Rahmen der Benefiz-Gala „Goldene Sportpyramide 2013“. Die Laudatio wird Bundesinnenminister Dr. Hans-Peter Friedrich halten.

Die „Hall of Fame des deutschen Sports“ erlebte vor genau fünf Jahren, am 6. Mai 2008, in Berlin ihre feierliche Gründungsfeier, im Beisein des damaligen Bundespräsidenten Horst Köhler. Die Vorschläge für die Wahl 2013 wurden von den drei Partnern und ideellen Trägern der „Hall of Fame des deutschen Sports“ gemeinsam erstellt: Deutscher Olympischer Sportbund (DOSB), Verband Deutscher Sportjournalisten (VDS) und Stiftung Deutsche Sporthilfe (DSH).