Champions League

Messi schenkt Barca Hoffnung: „Wir werden alles versuchen“

| Lesedauer: 3 Minuten

Real Madrid schwört Fans mit Video auf Dortmund ein

Lionel Messis Genialität blitzte nur für einen kurzen Moment auf – und schon war beim FC Barcelona die Hoffnung auf eine Sensation gegen Bayern München zurück. „Je besser Messi ist, umso mehr Chancen haben wir“, sagte Barcas Co-Trainer Jordi Roura nach dem 2:2 (0:1) bei Athletic Bilbao. „Wir wissen, dass es schwierig ist. Aber wir werden alles versuchen, um das Comeback gegen die Bayern zu schaffen“, ergänzte Torschütze Alexis Sanchez.

Ganze zwei Minuten brauchte der eingewechselte Weltfußballer, um den Schmerz des 0:4 aus dem Hinspiel in Trotz zu verwandeln. Aus einem 0:1 machte Messi fast im Alleingang ein 2:1. Erst erzielte er den Ausgleich nach einem wunderbaren Dribbling gegen drei Gegenspieler selbst (67.), anschließend gab er die Vorlage zum Führungstreffer durch Sanchez (69.). Dass es dennoch nicht zum vorzeitigen Gewinn der 22. Meisterschaft reichte, war im Endeffekt egal. Alleine der Auftritt Messis zählte.

Nur zwei Minuten fürs erste Tor

„Wenn Messi fit ist, ist er eine Bedrohung“, sagte Roura, der nach dem Spiel erneut den erst vor kurzem von einer Krebserkrankung nach Barcelona zurückgekehrten Chefcoach Tito Vilanova vor der Presse vertrat: „Messi war sehr gut heute. Wir hoffen, dass er Schritt für Schritt wieder Topform erreicht.“

Ähnlich äußerte sich auch die spanische Presse: „Messi ist Barcelonas einziges überzeugendes Argument“, titelte die Sporttageszeitung AS. Und das Konkurrenzblatt Marca schrieb: „Der Argentinier zeigte sein charakteristisches Genie. Seine Präsenz hatte einen sofortigen Effekt.“

Auch beim nun elf Punkte zurückliegenden Erzrivalen Real Madrid scheint die erste Enttäuschung nach dem 1:4 bei Borussia Dortmund der Hoffnung auf ein Fußball-Wunder gewichen zu sein. Selbst mit einem B-Team und ohne den angeschlagenen Superstar Cristiano Ronaldo sowie Mesut Özil gewann der noch amtierende Meister das Stadtderby bei Atletico 2:1. Doch auch das war vor dem Duell gegen den Borussia Dortmund am Dienstag nur Nebensache.

„Der Sieg ist eine große Motivation. Das Team hat sich als Einheit gezeigt. Wir wussten, dass es die beste Vorbereitung auf das Spiel gegen Dortmund ist, wenn wir hier gut spielen“, sagte Madrids Co-Trainer Aitor Karanka, der nach der Begegnung anstelle des portugiesischen Starcoaches Jose Mourinho Statements gab.

Wie zum Beweis des wiedergewonnenen Glaubens an die eigene Stärke richteten die Spieler der Königlichen noch einen flammenden Appell an die eigenen Fans. In einem 1:27 Minuten dauernden Videoclip, natürlich stilecht unterlegt mit dramatischer Musik, schwor Real seine Fans auf das Rückspiel am Dienstag ein.

„Ihr seid unsere Stärke. Wir brauchen euch mehr als jemals zuvor“, hieß es dort. Die Spieler seien überzeugt, dass sie es schaffen könnten, hieß es weiter: „Fans und Mannschaft vereint für ein gemeinsames Ziel: Das Finale in Wembley zu erreichen.“

Sicher nach Spanien übermittelt wurde auch die Nachricht, dass sich die Gegner fürs Rückspiel schonten. Wie Bayern-Coach Jupp Heynckes hatte auch Dortmunds Jürgen Klopp gleich zehn Stammkräfte auf der Bank gelassen, trotzdem gelang seiner B-Elf beim 2:1 (1:0) gegen den Aufsteiger Fortuna Düsseldorf der sechste Bundesliga-Erfolg in Serie. „Die Jungs haben das toll gemacht. Stolz ist das richtige Wort, weil das nicht selbstverständlich ist“, sagte Klopp im TV-Sender Sky. Platz zwei und die erneute Qualifikation für die Champions League ist somit fast sicher.