Personalien

Falko Götz soll neuer Trainer bei Herthas Gegner Aue werden

Fußball-Zweitligist FC Erzgebirge Aue hat drei Spieltage vor Saisonende Cheftrainer Karsten Baumann und dessen Assistenten Marco Kämpfe beurlaubt.

Das gab der Verein nach einer kurzfristig anberaumten Vorstandssitzung bekannt. Die Sachsen waren nach einem 0:0 gegen den MSV Duisburg auf Tabellenplatz 15 abgerutscht und haben drei Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz. Ein Baumann-Nachfolger soll heute bekannt gegeben werden.

Als heißer Kandidat für den Posten gilt Falko Götz (51). „Wir wollen die Köpfe der Spieler noch einmal frei bekommen. In Bochum hat es mit Peter Neururer ja auch funktioniert“, sagte Aues Präsident Lothar Lässig.

Götz hat Hertha BSC 2002 und von 2004 bis April 2007 betreut und war zuvor lange Jahre im Klub in der Nachwuchsarbeit tätig. Seit seinem missglückten Engagement bei Holstein Kiel (Dezember 2008 bis September 2009) hat er keinen deutschen Profilklub trainiert. Von Mai bis Dezember 2011 war Götz Nationaltrainer von Vietnam. Zu der Frage, ob er neuer Trainer im Erzgebirge werde, sagte Götz bei Sky News: „Kein Kommentar! Am Montag auf der Pressekonferenz werden Fakten geschaffen.“

Entscheidet sich Aue für Götz, wartet gleich im ersten Pflichtspiel eine interessante Aufgabe. Der FC Erzgebirge spielt am 32. Spieltag am Freitag ab 18 Uhr im Olympiastadion – gegen Hertha BSC.