Wassersport

Bundesliga segelt auf dem Wannsee

Der deutsche Segelsport bekommt eine eigene Bundesliga.

Nach dem Vorbild anderer Sportarten sollen sich nun auch Segelvereine miteinander messen können. Für das Premierenjahr sind von Juni bis November fünf Regatten auf dem Wannsee, auf dem Starnberger See, in der Lübecker Bucht, auf der Hamburger Außenalster und auf dem Bodensee geplant. Ausgetragen wird der Vereinswettbewerb zunächst mit baugleichen Schiffen vom Typ J70. Initiator ist die Hamburger Konzeptwerft der Sailing-Team-Germany-Gründer Oliver Schwall und Arne Dost sowie der ehemaligen Olympia-Teilnehmerin Kathrin Adlkofer und des dreimaligen Olympiasiegers Jochen Schümann.

„Das große positive Echo der Vereine bestätigt die Idee. Es kann gut sein, dass ich mit meinen früheren Olympia-Crews auch einmal teilnehme und meinen Beitrag für unseren Yachtclub Berlin-Grünau leiste“, sagte Schümann. Zu den 17 Gründungsmitgliedern gehören der Berliner YC und der Verein Seglerhaus am Wannsee. Auf dem Wannsee wird zum Abschluss vom 8. bis 10. November gesegelt. Veranstalter ist der VSaW.