Info

Kölner Haie im Sturm-Fieber

Torjäger Alles dreht sich in Köln um Marco Sturm. Auch nach dem 7:2 der Haie gegen Wolfsburg im ersten Play-off-Halbfinalspiel ging es zumeist um den ehemaligen NHL-Star. Der 34-Jährige hatte am Mittwochabend mit seinen zwei Treffern einen wesentlichen Beitrag zum Erfolg geleistet. „Wir wissen, dass Marco Sturm ein Klassespieler ist – und darum haben wir ihn ja auch geholt“, sagte Manager Lance Nethery.

Erfolgshunger Seit Januar dieses Jahres spielt Sturm am Rhein. In Köln will er endlich einen Meister-Titel holen. Bislang steht unter Erfolgen in seiner Vita nur der Pokal-Gewinn 2005 mit dem ERC Ingolstadt. Seine Titel-Sehnsucht teilt er mit den Haien. Der Traditionsklub wartet seit nun schon 13 Jahren auf den dritten Titel in der Deutschen Eishockey-Liga. Sturm bildet mit Felix Schütz eines der gefährlichsten Angriffsduos der Liga. „Mit Felix Schütz und mir – das passt. Wir kennen uns gut, ich komme aus Dingolfing, er aus Erding – da sind nur ein paar Kilometer dazwischen. Wir haben unseren Job gemacht“, sagte Sturm, der nun bereits vier Treffer im Play-off erzielte.