Unentschieden

Szalais Blitztor nach 12,5 Sekunden reicht Mainz nicht zum Sieg

Werder Bremen droht nach wie vor der Abstiegskampf, der Stuhl von Trainer Thomas Schaaf kippelt weiter: Die Bremer kamen am 27. Spieltag nicht über ein 1:1 (0:1) beim FSV Mainz 05 hinaus und warten seit sechs Partien auf einen Sieg.

Immerhin holte Werder nach einem frühen Rückstand noch einen Punkt. Die Mainzer dürfen sich nach dem siebten Spiel ohne Niederlage in Folge weiter Hoffnungen auf die Europacup-Teilnahme machen.

Adam Szalai brachte die Mainzer mit einem Blitztor nach nur 12,5 Sekunden in Führung. Es war der schnellste Treffer in der laufenden Saison und der fünftschnellste in der Bundesliga-Geschichte. Aaron Hunt traf für Werder (69.).

Der Trainer des FSV, Thomas Tuchel, fühlte sich „nicht ganz wohl mit dem Punkt. Das schnelle Tor hat uns nicht geholfen“. Schaaf hatte „zwei Mannschaften gesehen, die sich nichts geschenkt haben. Wir hatten hinten Glück, dass wir nicht das zweite Gegentor kassieren. Vorne haben wir die Chance verpasst, das Spiel für uns zu entscheiden.“

Die Bremer, deren angespannte Situation am Donnerstag durch eine handgreifliche Auseinandersetzung beim Training zwischen dem Griechen Sokratis und Marko Arnautovic unterstrichen worden war, kamen vor 33.374 Zuschauern nach dem Rückstand gut ins Spiel, wurden aber erst nach der Pause durch Hunts Ausgleich belohnt.