Spielbericht

Schalke setzt in Nürnberg seinen Abwärtstrend fort

Schalke 04 hat das Ausscheiden in der Champions League schlecht verkraftet.

Die Mannschaft von Trainer Jens Keller unterlag beim 1. FC Nürnberg mit 0:3 (0:1) und muss nach zuletzt drei Siegen in der Fußball-Bundesliga einen weiteren Rückschlag hinnehmen. Die Königsblauen fielen damit vom Champions-League-Qualifikationsplatz zurück. Der Club hat nach dem zehnten Heimspiel in Folge ohne Niederlage kaum noch Abstiegssorgen und darf sogar noch leise Hoffnungen auf die Europa League hegen.

Schalke war zwar fast über die gesamte Dauer tonangebend, doch die Tore erzielten Markus Feulner (31.), Alexander Esswein (69.) und Mike Frantz (87.). Dem vierten Saisontreffer Feulners ging allerdings ein Handspiel voraus, das Schiedsrichter Jochen Drees nicht unterband. Die Schalker Julian Draxler (24.) und Benedikt Höwedes (49.) hatten Pech mit Pfostenschüssen. „Wir haben in der ersten Halbzeit gut gespielt, es aber nicht verstanden, das Tor zu machen. Es war schwer, nach dieser Woche dann noch mal Vollgas zu geben“, sagte Schalke-Coach Jens Keller. Nürnbergs Coach Michael Wiesinger sprach von einem glücklichen Sieg: „In der ersten Halbzeit haben wir das Glück enorm strapaziert, Schalke hätte führen müssen. Wir haben dann ein bisschen umgestellt und Esswein in die Spitze geschoben. Das 2:0 hat uns in die Karten gespielt und Schalke den Zahn gezogen.“