Zusammenfassung

Hamburger SV blamiert sich gegen mutige Augsburger

Der FC Augsburg hat im Kampf gegen den Abstieg einen wichtigen Sieg gelandet.

Die Schwaben setzten sich mit 1:0 (1:0) beim Hamburger SV durch und verpassten den Norddeutschen damit einen schmerzhaften Dämpfer im Rennen um die Europapokal-Plätze. HSV-Joker Maximilian Beister (80.) sah nur elf Minuten nach seiner Einwechslung die Rote Karte wegen groben Foulspiels. Die Elf von Trainer Markus Weinzierl schaffte vor 52.529 Zuschauern in Hamburg bereits den vierten Sieg in der zweiten Saisonhälfte, der 15. Platz ist nur noch fünf Punkte entfernt.

„Der HSV hat das Spiel dominiert, wir haben mit Glück und Leidenschaft den Sieg verteidigt“, sagte Weinzierl. HSV-Coach Thorsten Fink bemängelte: „Uns hat die nötige Überzeugung und auch das Überraschungsmoment gefehlt.“ Jan-Ingwer Callsen-Bracker brachte den FCA früh in Führung (8.). Nach einem Freistoß von Tobias Werner setzte sich der Innenverteidiger im Kopfball-Duell mit Jeffrey Bruma durch und ließ Nationaltorhüter René Adler im HSV-Tor keine Chance. Die Hamburger wirkten ohne den kurzfristig ausgefallenen Mittelfeld-Star Rafael van der Vaart lange unkreativ.