Basketball

Alba kassiert bei Panathinaikos Athen zehnte Niederlage

Die Teilnahme am Top 16 der Basketball-Europaliga ist für die beiden deutschen Teilnehmer zu einer höchst unerfreulichen Veranstaltung geworden.

Während aber die auch nach elf Spielen noch sieglosen Brose Baskets Bamberg beim 86:89 nach Verlängerung als Gast von Anadolu Efes Istanbul wenigstens eine starke Vorstellung boten, ging Alba Berlin gestern mit fliegenden Fahnen unter. Der Bundesliga-Fünfte hatte bei Panathinaikos Athen von Beginn an keine Chance und verlor mit 58:82 (28:50).

Mit nur einem Sieg bei zehn Niederlagen blieben die Berliner damit auf dem vorletzten Tabellenplatz der Gruppe E. Den einzigen Erfolg feierte Alba im Hinspiel des deutschen Duells gegen Bamberg. Zum Rückspiel kommt es am nächsten Mittwoch in Franken, dort droht der Absturz ans Tabellenende.

Eine Chance auf den Viertelfinaleinzug hatte die Mannschaft von Sasa Obradovic bereits vor dem Spiel nicht mehr, während die Griechen noch darum kämpfen. Bei den Gästen punkteten zwar zehn Spieler, aber keiner zweistellig. Dashaun Wood war mit neun Punkten bester Werfer. Athen hatte in Jonas Maciulis (16) seinen besten Schützen.