Fußball

DFB-Frauen besiegen Weltmeister Japan beim Algarve-Cup

Die deutschen Fußballerinnen stehen beim 20. Algarve-Cup nach einem starken Auftritt gegen Weltmeister Japan vor dem Finaleinzug.

Zwei Tage nach dem 0:0 zum Auftakt gegen Dänemark gewann der Titelverteidiger gegen die Asiatinnen 2:1 (1:1). Nun entscheidet das Duell mit Norwegen am Montag (13.20 Uhr) über den Sieg in der Gruppe A und die damit verbundene Teilnahme am Endspiel. Die Norwegerinnen trennten sich gestern 0:0 von Dänemark und haben wie das deutsche Team vier Punkte.

„Das war eine sehr kompakte Leistung. Mir hat gefallen, wie die Mannschaft sich nach dem Gegentreffer zurückgekämpft hat“, sagte Bundestrainerin Silvia Neid. Auch auf dem von Dauerregen völlig durchweichten Platz habe ihre Mannschaft „gute Kombinationen gezeigt“.

Im Estadio Municipal de Bela Vista in Parchal sorgte Mittelfeldspielerin Dzsenifer Marozsan (54.) mit einem Freistoß aus gut 35 Metern über die zu weit vor dem Tor postierte japanische Keeperin Ayumi Kaihori für die Entscheidung zugunsten des Europameisters. Die DFB-Frauen bauten ihre Rekordserie seit dem Viertelfinal-Aus bei der WM 2011 gegen Japan damit auf 21 Spiele in Serie ohne Niederlage aus. Die kurzfristig für die erkältete Linda Bresonik in die Startelf nachgerückte Verena Faißt (7.) hatte das 1:0 erzielt, der Ausgleich für Japan, das nach dem 0:2 gegen Norwegen zum Auftakt bereits so gut wie ausgeschieden ist, gelang Mina Tanaka (18.).