Olympia

Eishockey-Team macht ersten Schritt zu den Spielen in Sotschi

Das deutsche Eishockey-Nationalteam hat die erste Pflichtaufgabe auf dem Weg zur Olympiateilnahme mühevoll gemeistert.

– Gegen die international drittklassigen Niederlande gewann das Team von Bundestrainer Pat Cortina erst am Ende standesgemäß mit 5:1 (2:0, 1:1, 2:0). Zum Auftakt des Qualifikationsturniers in Bietigheim-Bissingen schossen Schweden-Legionär Alex Barta (9. Minute/39.), David Wolf aus Hamburg (12.), Kapitän Michael Wolf aus Iserlohn (48.) und der Kölner Moritz Müller (60.) die Tore für die Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB). Für die Niederlande war lediglich Marcel Kars aus Amsterdam (30.) erfolgreich.

Die vermeintlich schweren Spiele für das Cortina-Team stehen erst noch an. Schon heute (19.30 Uhr/Sport1) geht es für die bislang bei Olympia-Qualifikationen noch ungeschlagenen Deutschen gegen Italien weiter, das am Nachmittag gegen Österreich knapp 2:3 verloren hatte. Trotz des am Ende deutlichen Sieges seines Teams und der Niederlage des Heimatlandes seiner Mutter warnte der Italo-Kanadier Cortina vor dem nächsten Gegner: „Das sind vielleicht technisch nicht die besten Eishockeyspieler, aber taktisch gut. Sie finden immer einen Weg, ihr bestes Spiel zu zeigen, wenn es um etwas geht.“ Die letzte Niederlage gegen Italien liegt andererseits fast zwölf Jahre zurück.

Zum Abschluss am Sonntag gegen Österreich (15.15 Uhr/Sport1) könnte es dann einen Showdown geben. Nur der Turniersieger schafft es zu den Winterspielen nach Sotschi im kommenden Jahr.