Wintersport

Ahonen soll Finnen aus der Krise fliegen

In der größten Krise des finnischen Skisprungs hat Janne Ahonen sein zweites Comeback angekündigt und die Hoffnung auf bessere Tage geschürt.

Der 35-Jährige Finne will ab sofort wieder von der Schanze fliegen und bei den olympischen Winterspielen 2014 in Sotschi endlich eine Medaille in einem Einzelwettbewerb gewinnen. "Ich habe mich ein paar Jahre ausgeruht und bin wieder total frisch. Nichts hält mich jetzt davon ab, ein Jahr lang alles zu geben", sagte der fünfmalige Sieger der Vierschanzentournee.

Finnlands Cheftrainer Pekka Niemelä glaubt: "Ahonen wird in der Lage sein, an die Weltspitze zurückzukehren." Beim Comeback begleiten wird Ahonen sein langjähriger Heimtrainer Ari Saukko, der nach Alkohol- und gesundheitlichen Problemen zurück im Geschäft ist. Für das finnische Skispringen ist seine Rückkehr, völlig unabhängig vom sportlichen Ausgang, ein Glücksfall. Ahonen ist einer, der dem Sport allein durch seine Anwesenheit Glanz zurückbringt. Auf geht's, sagt darum Ahonens Manager Härkönen: "Wollen doch mal sehen, ob wir den 'alten Mann' wieder zum Fliegen kriegen."