Fußball

Balotelli und sein Trainer Mancini gehen aufeinander los

Skandalnudel Mario Balotelli steht nach einem erneuten Eklat beim englischen Fußball-Meister Manchester City endgültig vor dem Rauswurf.

- Nach einem brutalen Foul an seinem Teamkollegen Scott Sinclair lieferte sich der Stürmerstar während des Trainings am Donnerstag ein Handgemenge mit seinem Teammanager und Landsmann Roberto Mancini. Beide mussten von umstehenden Profis und Betreuern auseinandergerissen werden.

"Mad City" titelte das Boulevard-Blatt Sun nur Minuten nach dem Vorfall und zeigte auf seiner Website ein halbes Dutzend Fotos von dem Zwischenfall. Balotelli, zweifacher Torschütze beim 2:1-Sieg Italiens im EM-Halbfinale gegen die DFB-Elf, soll sich in dem Gerangel nach seinem Foul eher passiv verhalten haben. "Mancini rannte auf ihn zu, er war außer sich", sagte der Beobachter: "Er griff ihn sich, es sah so aus, als wollte er Mario zu Boden werfen, aber der war zu stark."

Selbst nachdem die beiden Streithähne von den fassungslosen Kollegen getrennt worden waren, soll Mancini einen weiteren Versuch gestartet haben, zu Balotelli zu gelangen. Der 22-Jährige verschwand zunächst im Kabinentrakt und wenige Minuten später in seinem tarnfarbenen Bently GT vom Gelände.