Olympiasieger

Gewichtheber Steiner denkt an Karriereende

Für den "Goldjungen" Matthias Steiner ist das Jahr der Entscheidung angebrochen.

In einem Interview des Internetportals Sport1.de kündigte der Olympiasieger von 2008 am Silvestertag den Verzicht auf die Europameisterschaften im April und einen Beschluss über seine sportliche Zukunft vor den Weltmeisterschaften Mitte Oktober an. "Die EM im Frühjahr wird für mich auf jeden Fall ausfallen, und die WM ist noch sehr weit weg. Bis dahin treffe ich die Entscheidung", sagte Steiner. Ein baldiges Karriereende des beliebten Gewichtheber-Stars ist damit nicht mehr ausgeschlossen.

Denn auch fünf Monate nach den beim gescheiterten Edelmetall-Kampf in London erlittenen Verletzungen ist der Goldmedaillen-Gewinner von Peking noch immer nicht fit. Dem 30-Jährigen war im Sommer eine 196-Kilogramm-Hantel in den Nacken gekracht. Der 2008 eingebürgerte gebürtige Wiener erlitt bei dem spektakulären Unfall eine Bandverletzung an der Halswirbelsäule, eine Prellung des Brustbeins und eine Muskelzerrung im Bereich der Brustwirbelsäule. Seither hat er keinen Wettkampf mehr bestritten.