Kopfball-Video

Youtube-Video als Hingucker vor dem Volleyball-Hit

Vor der Neuauflage des Klassikers VfB Friedrichshafen gegen die BR Volleys heute Abend (19.20 Uhr, Livestream auf DVL-live.de) ist ein Kopfball-Video der Renner in der Volleyball-Szene - bis hin in die USA.

- Kopfballstafetten gehören eigentlich nicht zur Sportart, obwohl das Spiel mit dem Kopf erlaubt ist. Doch beim dritten Halbfinal-Match im Play-off der Vorsaison schaffte Berlin den Dreifach-Kopfball. Zunächst bekam Libero Martin Krystof einen Angriffsschlag von Friedrichshafens Diagonalangreifer Oliver Venno an den Kopf, von dort prallte der Ball an den Kopf von US-Boy Scott Touzinsky. Schließlich war noch Touzinskys Landsmann Kawika Shoji mit dem gleichen Körperteil am Ball, bevor der Punkt für den VfB perfekt war. Die Play-off-Serie gewann trotzdem Berlin - und wurde schließlich Deutscher Meister.

Das Video wurde im Internet bisher 740.000 Mal angeklickt. Auch internationale Medien wie BBC, CNN oder Dailynews sowie diverse amerikanische Comedyportale haben die Spielszene übernommen. Urheber ist Volleys-Trainer Mark Lebedew, der die von einer Statistikkamera aufgenommene Szene am 10. Dezember bei Youtube veröffentlichte.

Weniger lustig finden die Berliner, die von 43 Bundesligaspielen in Friedrichshafen nur sieben gewannen, ihre personellen Nöte. Tomas Kmet plagen Rückenbeschwerden, Kapitän Touzinsky hat wieder Schmerzen im Knie. "Unsere medizinische Abteilung tut alles, um beide Spieler noch rechtzeitig fit zu bekommen", sagte Teammanager Matthias Klee. Der VfB dagegen geht verstärkt in die Partie: Er verpflichtete gestern den Ex-Berliner Nationalspieler Sebastian Krause (zuletzt Foinikas Syros/Griechenland).