Platzierung

BR Volleys setzen beim Gipfel gegen Haching auf ihre Fans

Meister gegen Vizemeister, Erster gegen Zweiter: Mit den BR Volleys und Generali Haching treffen heute die besten Mannschaften der Deutschen Volleyball Liga in der Max-Schmeling-Halle (16 Uhr) aufeinander.

"Für die Platzierung in der Hauptrunde ist es nicht unwichtig, was am Sonntag hier stattfindet. Wir wollen uns den Weg durch die Play-offs so einfach wie möglich machen", fordert Berlins Manager Kaweh Niroomand trotz der Reisestrapazen zuletzt in der Champions League nicht weniger als einen Sieg und die Verteidigung der Spitzenposition in der Tabelle.

Zumal wieder mit einer proppevollen Arena zu rechnen ist. "Mit unserem Publikum im Rücken sind wir eine Macht. Umso mehr hoffe ich, dass am Sonntag viele Menschen kommen, um uns gegen diesen starken Gegner zu helfen", setzt Trainer Mark Lebedew auf die Unterstützung der Fans, die schon im Meisterschaftsfinale ein wichtiger Faktor gewesen war.

Die bislang makellose Bundesliga-Bilanz der Berliner, die auch in Haching 3:2 gewonnen hatten, war vom Dauerrivalen etwas eingetrübt worden. Die Bayern hatten die Hauptstädter nämlich zum dritten Mal in Folge aus dem Pokal gekickt, diesmal bereits im Achtelfinale. "Natürlich würden wir gern in Berlin gewinnen", sagte denn auch Gäste-Trainer Mihai Paduretu. Schließlich wäre das die beste Vorbereitung fürs Play-off.