DFB

Ex-Schiedsrichter Amerell ist tot

Der frühere Bundesliga-Schiedsrichter Manfred Amerell ist tot.

Das wurde der Morgenpost am Dienstagabend aus Kreisen des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) bestätigt. Auch ein Sprecher der Polizei Augsburg bestätigte den Todesfall, der sich in München zugetragen haben soll. Informationen über die Todesursache lagen noch nicht vor. Amerell wurde 65 Jahre alt. Am Dienstagnachmittag wurde die Polizei zu Amerells Wohnung gerufen, wo sich vor der Tür seit Tagen die Post gestapelt haben soll. Nachdem sich die Beamten Zutritt zur Wohnung verschafft hatten, fanden sie den Toten.

Amerell war von 1986 bis 1994 aktiver Schiedsrichter, anschließend wechselte er als Funktionär zum DFB, wo er zuletzt Schiedsrichtersprecher war. Der Hotelier war die zentrale Figur im Sexskandal um junge Referees, von denen ihm einige sexuelle Belästigung vorwarfen. Anfang 2010 hatte der Schiedsrichter Michael Kempter die Sache publik gemacht. Er gab an, Amerell habe sich ihm mehrfach in "sexueller Absicht" genähert. Amerell dementierte dies nicht, sagte aber, es habe sich dabei um Handlungen in gegenseitigem Einvernehmen gehandelt. Es folgte eine monatelange Schlammschlacht. Während der Auseinandersetzung hatte Manfred Amerell immer wieder Suizidgedanken geäußert.