Info

Drei Deutsche auf Platz zwei

Riesenslalom I Viktoria Rebensburg hat in St. Moritz/Schweiz ihren ersten Weltcupsieg dieser Saison knapp verfehlt. Die Olympiasiegerin war um 0,08 Sekunden langsamer als Tina Maze aus Slowenien bei ihrem vierten Erfolg in diesem Winter. Insgesamt hatten fünf deutsche Läuferinnen das Finale erreicht: Maria Höfl-Riesch (Partenkirchen) belegte Rang neun.

Riesenslalom II Stefan Luitz aus Bolsterlang im Allgäu hat beim Weltcup im französischen Wintersportort Val d'Isere sensationell Platz zwei belegt. Der 20-Jährige lag nach dem ersten Lauf noch weit zurück auf Platz 25, fuhr aber im zweiten Durchgang Bestzeit. Der Sieg ging an den Österreicher Marcel Hirscher. Vierter wurde Felix Neureuther aus Partenkirchen.

Slalom Der 28-Jährige fuhr zuvor beim Slalom in Val d'Isere unbeeindruckt von Schnee und schimmerndem Flutlicht auf Rang zwei. Seinen dritten Weltcup-Sieg verpasste er um eine halbe Sekunde, nur Lokalmatador Alexis Pinturault war auf der "Bellevarde" schneller. "Dieser Erfolg war wichtig für mich", sagte Neureuther, "jetzt habe ich den ersten Stress a bisserl weg."