Meldungen

SportNews II

Handball: Füchse vor schwieriger Aufgabe in Minsk ++ Eisschnelllauf: Pechstein erkämpft ihren 100. Podestplatz ++ Skispringen: Freund gewinnt auf der Großschanze ++ Wasserball: Stamm schafft den Ausgleich 23 Sekunden vor dem Ende

Füchse vor schwieriger Aufgabe in Minsk

Die Füchse Berlin reisen unter nicht gerade optimalen Bedingungen zum Champions-League-Spiel (Sonntag, 15.30 bei Eurosport) nach Minsk. Beim 33:31-Sieg in der Bundesliga-Partie gegen den SC Magdeburg verletzten sich Torsten Laen (Rücken) und Ivan Nincevic (Oberschenkel). Torwart Petr Stochl plagt sich mit einer Grippe. Zudem fehlen Markus Richwien (Knöchel) und Sven-Sören Christophersen (Knie). "Wir haben in Minsk die Möglichkeit, den zweiten Platz zu festigen und uns eine gute Ausgangssituation für das Achtelfinale zu schaffen", bleibt Manager Bob Hanning aber zuversichtlich.

Pechstein erkämpft ihren 100. Podestplatz

Erst auf den letzten Metern sicherte sich Martina Sablikova den Sieg beim 5000-Meter-Weltcuprennen in Astana/Kasachstan - vor Claudia Pechstein. Die 40-jährige Berlinerin erkämpfte sich Rang zwei - ihr 100. Podestplatz im Weltcup - mit einer Zeit von 7:01,05 Minuten. Die tschechische Doppel-Olympiasiegerin war nach 7:00,75 im Ziel.

Freund gewinnt auf der Großschanze

Severin Freund (Rastbüchl) hat beim Weltcup in Kuusamo den vierten Sieg seiner Karriere gefeiert. Der 24-Jährige sprang am Sonnabend 134,5 und 135,5 Meter weit. Der 17-jährige Andreas Wellinger (Ruhpolding) wurde Fünfter.

Stamm schafft den Ausgleich 23 Sekunden vor dem Ende

Rekordmeister Spandau 04 hat gegen den großen Konkurrenten ASC Duisburg beim 7:7 (4:5, 1:1, 0:0, 2:1) den ersten Punktverlust in dieser Bundesliga-Saison hinnehmen müssen. Duisburg hatte seine vorangegangenen Begegnungen ebenfalls gewonnen. Dem torreichen Auftaktviertel folgten drei weitere umkämpfte Abschnitte. Erst 23 Sekunden vor dem Spielende glich der Berliner Marko Stamm zum Endstand aus.