Meldungen

SportNews

Fußball: Harte Strafen gegen St. Petersburg und Moskau ++ Adriano entschuldigt sich für sein Skandaltor ++ Badminton: Berlinerin Schenk in Hongkong im Viertelfinale ++ Boxen: Brähmer kämpft in Berlin um die Europameisterschaft ++ Keine Hoffnung für Ex-Weltmeister Camacho ++ Fernseh-Tipp: Auftakt zum Formel-1-Finale in Brasilien bei Sky

Harte Strafen gegen St. Petersburg und Moskau

Nach dem Skandalspiel zwischen Kevin Kuranyis Klub Dynamo Moskau und Meister Zenit St. Petersburg hat der russische Verband RFU drakonische Strafen verhängt. Wegen Ausschreitungen von Zenit-Rowdys, die zum Abbruch geführt hatten, muss der Klub seine nächsten beiden Heimspiele unter Ausschluss der Zuschauer bestreiten. Zudem wertete der RFU die Begegnung mit 0:3 als verloren. Dazu kommen 27.000 Euro Geldstrafe. Gastgeber Dynamo wurde zu einem Heimspiel vor leeren Rängen verurteilt, da man die Ausschreitungen nicht verhindern konnte.

Adriano entschuldigt sich für sein Skandaltor

Luiz Adriano vom ukrainischen Meister Schachtjor Donezk hat sich für sein Skandaltor in der Champions League entschuldigt. "Ich entschuldige mich bei den Fans und der Uefa. So etwas ist mir vorher noch nie passiert. Ich verspreche, dass so etwas nie wieder passiert", wird der Stürmer auf der Schachtjor-Homepage zitiert.

Berlinerin Schenk in Hongkong im Viertelfinale

Juliane Schenk steht bei den mit rund 275.000 Euro dotierten Hongkong Open im Viertelfinale. Die Weltranglistenvierte profitierte im Spiel gegen die Chinesin Chen Xiao Jia beim Stand von 14:21, 22:21 von der verletzungsbedingten Aufgabe ihrer Gegnerin. Schenk trifft auf die Thailänderin Porntip Buranaprasertsuk.

Brähmer kämpft in Berlin um die Europameisterschaft

Ex-Weltmeister Jürgen Brähmer kämpft am 2. Februar 2013 in der Schmeling-Halle um die EM im Halbschwergewicht. Der 34-Jährige trifft dabei auf den vier Jahre jüngeren Titelverteidiger Eduard Gutknecht. Beide stehen beim Team Sauerland in Berlin unter Vertrag.

Keine Hoffnung für Ex-Weltmeister Camacho

Rund 30 Stunden nach seiner Verwicklung in eine Schießerei in seiner Heimat San Juan (Puerto Rico) haben die Ärzte den Hirntod des früheren Weltmeisters Hector Camacho festgestellt. Ob der 50-Jährige weiter an ein Beatmungsgerät angeschlossen bleibe, um ihn am Leben zu halten, entscheide, so Krankenhaus-Direktor Ernesto Torres, die Familie.

Auftakt zum Formel-1-Finale in Brasilien bei Sky

Eurosport 11.45 Uhr: Skispringen, Lillehammer. Sky/ ntv 12.50 Uhr: Formel 1 in Sao Paulo, Training. Sky 17.30 Uhr: Fußball, 2. Liga. 20 Uhr: Bundesliga, Düsseldorf-HSV. Sport1 18.55 Uhr: Basketball, Europaliga, Istanbul-Bamberg.