FC Barcelona

Messi jagt 40 Jahre alten Rekord von Gerd Müller

Mit Sami Khedira und Mesut Özil als Torschützen will Real Madrid noch einmal zum Angriff auf Liga-Spitzenreiter FC Barcelona blasen.

- Der schwach in die Saison gestartete Rekordmeister landete in der Primera Division einen 5:1-Kantersieg gegen Athletic Bilbao, kam dem katalanischen Erzrivalen in der Tabelle damit aber nicht näher. Denn Barcelona gewann gegen Real Saragossa ebenfalls mühelos 3:1. Nach zwölf Spieltagen trennen Barcelona vom Tabellen-Dritten Real acht Punkte.

Die "Königlichen" lieferten im Bernabeu-Stadion eines ihrer besten Saisonspiele und hatten in Karim Benzema ihren herausragenden Akteur. Während sich die deutschen Nationalspieler Khedira (56. Minute) und Özil (67.) an dem munteren Toreschießen beteiligten, ging ausgerechnet Cristiano Ronaldo leer aus.

Real war bereits in der 12. Minute durch ein Eigentor von Athletic-Verteidiger Jon Aurtenetxe in Führung gegangen. Sergio Ramos baute acht Minuten später mit einem Kopfballtor nach Flanke von Özil den Vorsprung auf 2:0 aus. Der herausragende Benzema erzielte in der 32. Minute das schönste Tor der Partie, ehe Ibai Gomez (42.) verkürzen konnte.

Beim FC Barcelona zeigte Lionel Messi erneut seine große Klasse. Der Argentinier erzielte zwei Treffer (16./61.) und liegt jetzt nur noch sieben Tore hinter "Bomber" Gerd Müller zurück, dessen Rekord von 85 Toren aus dem Jahr 1972 bisher ungebrochen ist. Mit nun 17 Treffern in zwölf Spielen baute Messi seinen Vorsprung in der Torschützenliste weiter aus. "Wenn es sein Tag ist, kann niemand Messi stoppen", kommentierte das Madrider Sportblatt "Marca". Messis "Rekorde und Zähler scheinen einer anderen Welt anzugehören", schwärmte "As".