Meldungen

BerlinSport

Tischtennis: Eastside mit drittem Sieg in der Champions Laegue ++ Volleyball: Lebedew warnt vor verstärkten Bühlern ++ Badminton: Schenk scheitert im Halbfinale der China Open ++ Wasserball: Spandauer Kantersieg bei Politzes Rückkehr ++ Eisschnelllauf: Jenny Wolf sprintet in Heerenveen auf Platz drei

Eastside mit drittem Sieg in der Champions Laegue

Die Frauen des TTC Eastside haben einen weiteren Schritt in Richtung Halbfinale der Champions League gemacht. Der Titelverteidiger gewann 3:0 beim tschechischen Club SKST Hodonin. Es war der dritte Sieg im vierten Spiel der Gruppenphase. Für die Hauptstädterinnen gewannen Petra Lovas, Irene Ivancan und Polina Mikhaylova ihre Einzel.

Lebedew warnt vor verstärkten Bühlern

In der Champions League auf Achtelfinalkurs, in der Bundesliga Tabellenführer - für die BR Volleys läuft die Saison nach Wunsch, auch wenn zehn Spiele in 32 Tagen viel Kraft gekostet haben. Dennoch ist heute (16 Uhr, Schmeling-Halle) gegen den Tabellenachten TV Bühl ein Sieg eingeplant. Die Süddeutschen haben zu Wochenbeginn Zuspieler Axel Jacobsen aus Italien zurückgeholt. Berlin Trainer Mark Lebedew warnt deshalb: "Das macht die Aufgabe nicht einfacher. Die Bühler haben bisher ihr Potenzial nicht gezeigt. Ich erwarte ein heißes Spiel."

Schenk scheitert im Halbfinale der China Open

Dreieinhalb Monate nach den Olympischen Spielen hat Juliane Schenk ihr Trauma von London eingeholt. Die 29-Jährige vom Deutschen Meister Empor Brandenburger Tor unterlag im Halbfinale der China Open in Shanghai der Thailänderin Ratchanok Intanon mit 21:18, 10:21, 14:21. Bei den Sommerspielen war Schenk im Achtelfinale gegen die dreimalige Junioren-Weltmeisterin ausgeschieden.

Spandauer Kantersieg bei Politzes Rückkehr

Rekordmeister Spandau 04 bleibt Bundesliga-Spitzenreiter. Im Lokalderby gegen den SC Wedding siegte der Titelverteidiger 20:5. Bester Torschütze beim Sieger war der Kroate Mateo Cuk mit fünf Treffern. Zwei Tore gingen auf das Konto von Kapitän Marc Politze, der nach viermonatiger Verletzungspause erstmals wieder eingesetzt werden konnte.

Jenny Wolf sprintet in Heerenveen auf Platz drei

Jenny Wolf ist beim Weltcup in Heerenveen aufs Podest gesprintet. Die Berlinerin musste sich über 500 Meter knapp der Olympiasiegerin Lee Sang-Hwa aus Südkorea und Heather Richardson aus den USA geschlagen geben. Die 40-jährige Claudia Pechstein landete über 1500 Meter überraschend auf Rang vier.