Handball

Vier Füchse spielen mit Deutschland gegen Montenegro

Handball-Bundestrainer Martin Heuberger hat seine Spieler vor dem ersten EM-Qualifikationsspiel am Donnerstag (19.00 Uhr, live bei Eurosport) in Mannheim vor Gegner Montenegro gewarnt.

- "Montenegro hat Stärke. Das haben sie eindrucksvoll unter Beweis gestellt, indem sie den Vize-Olympiasieger Schweden aus dem Rennen um die Weltmeisterschaft geworfen haben", sagte Heuberger am Mittwoch.

Trotz geringer Vorbereitungszeit ist der Bundestrainer zuversichtlich. "Ich glaube schon, dass wir mit einer entsprechenden Leistungsstärke das Spiel auch für uns entscheiden können." Heuberger habe versucht, "die Mannschaft so gut es geht, auf diese Aufgabe vorzubereiten. Die Montenegriner haben einen wurfstarken Rückraum und spielen eine unangenehme 3-2-1 Abwehr, darauf muss man vorbereitet sein."

Von den Füchsen Berlin gehören Silvio Heinevetter, Sven-Sören Christophersen und Markus Richwien zur deutschen Auswahl. Zudem wurde Evgeni Pevnov von Bundestrainer Heuberger in die Reserve berufen. Mit vier Berufungen stellen die Füchse derzeit die meisten deutschen Nationalspieler. "Ich freue mich, dass ich weiterhin zum Nationalteam gehöre und werde alles geben, damit ich gute Chancen habe, mit zur Weltmeisterschaft nach Spanien zu fahren", sagte Rechtsaußen Richwien.