Trainingsbestzeit

Formel 1 in Indien: Vettel im Training klar der Schnellste

Sebastian Vettel hat zum Auftakt des Rennwochenendes in Indien beeindruckt.

-Der Vorjahressieger nährte im freien Training mit der Tagesbestzeit die Hoffnungen auf seinen vierten Sieg in Serie - das wäre persönlicher Rekord für den 25 Jahre alten deutschen Doppelweltmeister. Auf den Hauptwidersacher im Kampf um seinen Titel-Hattrick, Fernando Alonso, hatte Vettel sage und schreibe 0,599 Sekunden Vorsprung, das sind Welten in der Formel 1.

Vettel fuhr die Bestzeit der beiden anderthalbstündigen Einheiten. Er benötigte am Nachmittag 1:26,221 Minuten auf seiner schnellsten Runde über den 5,125 Kilometer langen Buddh International Circuit. Am Morgen hatte er 1:27,619 Minuten gebraucht und war 0,425 Sekunden schneller als der Spanier Alonso in seinem Ferrari gewesen (3.). Dazwischen schoben sich zuerst Jenson Button im McLaren und in der zweiten Session Vettels Teamkollege Mark Webber.

Im WM-Duell mit Alonso sieht es erst mal so aus, als könnte Vettel seinen Sechs-Punkte-Vorsprung nach der Übernahme der WM-Führung vor knapp zwei Wochen in Südkorea auf Alonso ausbauen. Vier Rennen gibt es noch. Nach Alonso hat er nach eigenem Bekunden gestern gar nicht geschaut. "Ich weiß nicht einmal, wer wo steht und wie viel die anderen gefahren sind", sagte Vettel: "Es macht nur Sinn, dass wir uns auf uns konzentrieren. Wir müssen weiterarbeiten und uns über Nacht noch ein bisschen verbessern."