Info

Gefordert in drei Wettbewerben

Champions League In der Vorrundengruppe B haben es die Berliner in Hin- und Rückspiel mit Tschechiens Meister Ceske Budejovice (Heimspiel 25. Oktober), dem montenegrinischen Außenseiter Rivijera Budva (13. November) und dem russischen Favoriten Lokomotiv Nowosibirsk (4. Dezember) zu tun. Ziel ist bei der insgesamt vierten Teilnahme das Erreichen der nächsten Runde, der Top 12. Diese erreichen alle Gruppensieger sowie die fünf besten Zweitplatzierten aus sieben Gruppen.

DVV-Pokal Ein trauriges Kapitel aus Berliner Sicht. Siebenmal fand das Top Four in Halle/Westfalen vor großer Kulisse statt, nie war Berlin qualifiziert. Deshalb nennen nahezu alle Spieler und Funktionäre als wichtiges Saisonziel: "Endlich mal in Halle dabei sein." Es wird aber wieder schwer. In der ersten Runde müssen die Volleys am 7. November in Haching antreten.

Bundesliga Den Auftakt macht heute Abend (19.30 Uhr) das Top-Duell gegen Dauerrivale Friedrichshafen. Nach dem nächsten Spitzenspiel kommenden Sonntag in München gegen Haching folgt die zweite Heimpartie am 27. Oktober (20 Uhr) gegen den Moerser SC. Wenn die Auswärtsaufgaben in Dresden (3. November) und Düren (10. November) erledigt sind, gastiert am 18. November der TV Bühl in der Schmeling-Halle.