Gewalt

Ex-Champion Stieglitz droht eine Haftstrafe

Nach einer Eskalation der Gewalt droht dem ehemaligen Box-Weltmeister Robert Stieglitz möglicherweise eine Gefängnisstrafe.

Gegen den 31-Jährigen wird nach einer körperlichen Auseinandersetzung mit seinem Schwiegervater wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Nach Informationen der "Magdeburger Volksstimme" soll Stieglitz' Schwiegervater dabei einen dreifachen Schädelbasisbruch erlitten haben und ist bereits am Dienstag operiert worden. In Lebensgefahr befand er sich aber allem Anschein nach nicht.

"Wir haben durch einen Notruf davon Kenntnis erhalten, dass es zu einem Streit gekommen ist. Die beiden Beteiligten beschuldigen sich gegenseitig", sagte Polizeisprecherin Beatrix Mertens. "Mein Schwiegervater ist betrunken mit einer Eisenstange auf mich losgegangen, da musste ich mich wehren. Ich habe mir das Kantholz gegriffen, nachdem ich schon mit einem Stein nach ihm geworfen habe", sagte Stieglitz der "Magdeburger Volksstimme". Die Auseinandersetzung ist der vorläufige Höhepunkt der seit 2010 laufenden Scheidung von Stieglitz und seiner Noch-Ehefrau Anna.