Meldungen

Sport in Berlin

Basketball: Alba verliert im Finale gegen Varese ++ Volleyball: Berlin Volleys unterliegen in einem Marathon-Spiel ++ Boxen: Braekhus gewinnt den besten Kampf ihres Lebens ++ Hockey: Bitterer Absturz des Meisters, BHC-Frauen mit viertem Sieg

Alba verliert im Finale gegen Varese

Bundesligist ALBA Berlin unterlag beim internationalen Turnier im italienischen Varese im Endspiel gegen Cimberio Varese mit 73:74 (43:39). Die Mannschaft von Trainer Sasa Obradovic hatte in dem engen Spiel bis in die Schlussphase zumeist geführt, doch mit dem letzten Angriff entschieden die Gastgeber die Partie zu ihren Gunsten. Im Halbfinale hatte sich Alba gegen BC Donezk mit 73:65 durchgesetzt.

Berlin Volleys unterliegen in einem Marathon-Spiel

Einen Marathon boten die Berlin Volleys beim Turnier in Belgien. Der Deutsche Meister hatte gegen Champions-League-Teilnehmer Tours VB aus Frankreich mit 2:3 (26:24, 26:28, 17:25, 30:28, 18:20) das Nachsehen. Am Tag darauf reichte es dennoch gegen Gastgeber Top-Volleys Antwerpen zum 3:0 (25:23, 25:22, 25:20).

Braekhus gewinnt den besten Kampf ihres Lebens

Cecilia Braekhus vom Profiteam Sauerland hat in Frederikshavn ihre WM-Titel (WBA, WBO, WBC) im Weltergewicht erfolgreich verteidigt. Die 30 Jahre alte Berlinerin gewann den "besten Kampf meines Lebens" gegen die Französin Anne Sophie Mathis (35) nach Punkten.

Bitterer Absturz des Meisters, BHC-Frauen mit viertem Sieg

Die Frauen des Berliner HC eilen von Sieg zu Sieg. Beim 5:0 (3:0) gegen den HTHC Hamburg erzielten Svenja Schuermann (2), Mieketine Hayn, Caroline Schnitzer und Julia Karwatzky die Tore. Die BHC-Frauen bleiben Tabellenführer. Das wollten auch die Männer des Klubs sein. Doch der Meister erlebt eine bittere Saison. Gegen den HTHC setzte es trotz Treffern von Martin Zwicker, Kevin Lim und Pilt Arnold ein 3:5 (1:1) und Rang zehn. Letzter sind die Frauen des Aufsteigers TuS Lichterfelde, die Alster Hamburg 2:4 (0:2) unterlagen. Für TuSLi trafen Sophie Ullrich und Stefanie Gorr.