Bundesliga

Bremen verspielt gegen Stuttgart eine 2:0-Führung

Cacau hat dem VfB Stuttgart einen Punkt gerettet und für eine fulminante Aufholjagd belohnt.

- Dennoch warten die Schwaben nach dem Treffer des Nationalspielers in der 81. Minute zum verdienten 2:2 (0:2) bei Werder Bremen weiter auf den ersten Saisonsieg und dümpeln weiter mit nur zwei Zählern auf dem vorletzten Tabellenplatz. Die in der zweiten Halbzeit enttäuschenden Hanseaten drohen den Anschluss an die oberen Regionen zu verpassen. Zu allem Überfluss mussten die Bremer die Partie in Unterzahl beenden, nachdem der eingewechselte Assani Lukimya in der Nachspielzeit wegen groben Foulspiels die Rote Karte sah.

Gleich ihre erste Einschussmöglichkeit nutzten die Platzherren zur Führung. Einen konsequent zu Ende gespielten Konter schloss Kevin de Bruyne mit einem halbhohen Schuss in das VfB-Gehäuse ab (23.) Elf Minuten später erhöhte vor 40.172 Fans im Weserstadion Zlatko Junuzovic per Flachschuss auf 2:0. Den Gästen gelang fünf Minuten nach Wiederbeginn nur der Anschluss, Torschütze war per Kopfball der Ex-Bremer Martin Harnik.

"Wir haben bis zuletzt an den Erfolg geglaubt, sogar an den Sieg. Das Unentschieden ist ein kleiner Schritt nach vorn. Ganz wichtig wird sein, dass wir am Mittwoch unser Heimspiel gegen Hoffenheim gewinnen", sagte Torschütze Cacau, während Bremens Marko Arnautovic "keine Erklärung für das Ergebnis" fand.