DFB-Pokal

BAK gegen 1860 im Jahn-Sportpark

Pokalschreck Berliner AK wird sein Zweitrundenspiel im DFB-Pokal im Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark austragen.

Am 30. Oktober trifft der Regionalligist um 19 Uhr auf den Zweitligisten 1860 München. Zuvor hatte es Irritationen um einen Legionellen-Befall in den Sanitär-Anlagen des Stadions gegeben. "Die Legionellen gibt es dort schon seit einem halben Jahr", erklärte Vereinssprecher Tobi Hach. "Das ist aber nicht schlimm. Immerhin haben wir dort auch das Berliner Pokalfinale gespielt." Ob der BAK in den Jahn-Sportpark spielen könne, sei wegen geplanter Baumaßnahmen fraglich gewesen. Diese seien glücklicherweise verschoben worden. Da das Spiel am Abend stattfindet, kann der BAK nicht im heimischen Poststadion antreten - dort gibt keine Flutlichtanlage. In der nächsten Woche soll der Kartenvorverkauf beginnen. Nach der 4:0-Pokalsensation gegen 1899 Hoffenheim nahm Präsident Ali Han die Berliner Fußballfans bereits kurz nach der Bekanntgabe des Loses in die Pflicht: "Bisher haben wir alles aus eigener Kraft geschafft. Gegen 1860 brauchen wir die Unterstützung der ganzen Stadt."