Italien: Mailand mit schlechtestem Start seit 82 Jahren

Kevin-Prince Boateng liegt nach dem Abpfiff auf dem Rasen und schlägt fassungslos die Hände vor sein Gesicht.

Das Bild auf der Titelseite von Italiens Sportzeitung "Gazzetta dello Sport" steht symbolisch für die Situation beim AC Mailand. "Milan am Boden, null Punkte und null Tore in zwei Heimspielen", lautete die Schlagzeile nach dem 0:1 am 3. Spieltag der Serie A gegen Atalanta Bergamo und dem schlechtesten Liga-Start des Meisters seit 82 Jahren.

Milan scheint den Abgang von Stars wie Zlatan Ibrahimovic, Thiago Silva, Gennaro Gattuso, Filippo Inzaghi, Alessandro Nesta, Mark van Bommel und Antonio Cassano nicht verkraften zu können, der gebürtige Berliner Boateng und Neuerwerbung Nigel de Jong genügten bisher nicht, um die Mannschaft wieder in die Spur zu bringen. "Wir müssen selbstsicherer auftreten. Wir werden auch in Zukunft das eine oder andere Spiel verlieren, aber nicht auf diese Weise", betonte Trainer Massimiliano Allegri (seit Mai im Amt). Aber Klubchef Silvio Berlusconi soll sich schon nach Ersatz umschauen, sein Favorit soll Ruud Gullit sein. Schließlich ging auch der Verkauf von Dauerkarten um rund 8000 Tickets zurück.

Einen Traumstart erlebt derweil Nationalspieler Miroslav Klose. Das 3:1 bei Chievo Verona war der dritte Sieg im dritten Spiel mit Lazio Rom, Klose erzielte seinen dritten Saisontreffer - und verursachte einen Foulelfmeter.