Kandidatenkür

Eishockey: Schwede Gustafsson bewirbt sich als Bundestrainer

Bei der Kandidatenkür für den Posten des Eishockey-Bundestrainers haben am Dienstag auch Hans Zach und der schwedische Olympiasieger und Weltmeister Bengt-Ake Gustafsson ihre Konzepte vorgestellt.

- Dem Vernehmen nach führten zudem die DEL-Coaches Dan Ratushny (Straubing Tigers) und Pat Cortina (EHC München) Gespräche mit Uwe Harnos, dem Präsidenten des Deutschen Eishockey Bundes (DEB) und Daniel Hopp (Mannheim), Aufsichtsrat der Deutschen Eishockey Liga.

Zach, der von 1998 bis 2004 schon einmal die deutsche Nationalmannschaft trainierte und sie dreimal ins WM-Viertelfinale führte, wird anscheinend von Seiten des Deutschen Eishockey-Bundes favorisiert. In der Deutschen Eishockey Liga sind die Widerstände gegen den 63-Jährigen, der 2010 die Hannover Scorpions überraschend zur Meisterschaft geführt hatte, aber groß. Er gilt als sehr eigenwilliger Zeitgenosse.

Auf mehr Gegenliebe stößt Gustafsson. Der 54-Jährige, der die schwedische Nationalmannschaft 2006 zum historischen Double mit Olympiasieg und Weltmeister-Titel coachte, spricht Deutsch. Der ehemalige Spieler in der nordamerikanischen Profiliga NHL war unter anderem Assistenztrainer der Schweizer Nationalmannschaft sowie Klubcoach in Österreich und der Schweiz. Zuletzt war er Übungsleiter beim russischen KHL-Klub Atlant Mytischtschi.

Don Jackson hat abgesagt

Der Straubinger Ratushny und der Münchner Cortina stehen bei ihren Klubs noch ein Jahr unter Vertrag und müssten zunächst in Doppelfunktion arbeiten. Nach dem Saisonauftakt am kommenden Dienstag in Wien gegen Österreich stehen der Deutschland-Cup in München (9. bis 11. November) und die Olympia-Qualifikation in Bietigheim (7. bis 10. Februar 2013) vor der Weltmeisterschaft in Helsinki und Stockholm (3. bis 19. Mai 2013) auf dem Programm.

Nach dem WM-Debakel im Frühjahr in Stockholm war der Vertrag mit dem Schweizer Jakob Kölliker nicht verlängert worden. Das sogenannte Kompetenzteam aus Vertretern des DEB und der DEL schlug mehrere Kandidaten vor. Ex-Bundestrainer Uwe Krupp (Kölner Haie), sein ehemaliger Assistent Harold Kreis (Adler Mannheim) sowie der Berliner Meistermacher Don Jackson und der Wolfsburger Pavel Gross sagten ab.

Die notwendige Entscheidung über den neuen Bundestrainer fällt das zuständige Direktorium aus DEB und DEL, dem neben Harnos und Hopp auch DEB-Vizepräsident Manuel Hüttl und der DEL-Aufsichtsratschef Jürgen Arnold (Ingolstadt) angehören.