WM-Qualifikation

Niederlande mit Mühe, Italien patzt in Bulgarien

Portugiesen entgehen in Luxemburg einer Blamage

- Louis van Gaal, Didier Deschamps und Fabio Capello sind mit Siegen in die Qualifikation für die Fußball-WM 2014 in Brasilien gestartet. Van Gaal setzte sich mit den Niederlanden 2:0 (1:0) gegen die Türkei durch, die Franzosen gewannen unter Deschamps 1:0 (1:0) in Finnland und Capellos Russen siegten 2:0 (1:0) gegen Nordirland. Glück hatte Giovanni Trapattoni, der mit Irland erst in den Schlussminuten ein 2:1 (0:1) in Kasachstan perfekt machte. Vize-Europameister Italien kam derweil in Sofia gegen Bulgarien nicht über ein 2:2 (2:1) hinaus.

Der WM-Zweite Niederlande musste in Amsterdam vor 49.500 Zuschauern nach der frühen Führung durch Robin van Persie (16.) auf die Erlösung durch Luciano Narsingh (90.+3) warten. Unter dem ehemaligen Bayern-Trainer van Gaal hatten die Niederländer 2002 die Teilnahme an der WM in Südkorea und Japan verpasst.

Die "Equipe Tricolore" nahm die drei Punkte dank eines Treffers von Abou Diaby mit. Der Mannschaftskamerad der deutschen Nationalspieler Per Mertesacker und Lukas Podolski beim FC Arsenal war bereits in der 20. Minute für Frankreich erfolgreich. Bayern-Star Franck Ribery stand in der Startelf der Franzosen, bei den Finnen spielten Gladbachs Alexander Ring und Teemu Pukki von Schalke 04 von Beginn an.

Für Russland erzielten Wiktor Fajsulin (30.) und Roman Schirokow (78., Foulelfmeter), beide von Meister Zenit St. Petersburg, die Treffer. Capello, der nach dem Vorrunden-Aus Russlands bei der EM in Polen und der Ukraine den Job des Niederländers Dick Advocaat übernommen hatte, hatte vor der Partie mit der Aussortierung dreier Stars ein klares Zeichen gesetzt. Kapitän Andrej Arschawin vom FC Arsenal sowie der frühere Stuttgarter Bundesligaprofi Pawel Pogrebnjak (FC Reading) und Roman Pawljutschenko (Lok Moskau) wurden nicht nominiert.

Robbie Keane (89./Foulelfmeter) und der eingewechselte Kevin Doyle (90.) schossen Irland in Kasachstan in einem furiosen Schlussspurt zum 2:1. Den Treffer in Astana für die Gastgeber, bei denen Heinrich Schmidtgal vom Bundesligisten SpVgg Greuther Fürth in der Startformation stand, erzielte Kapitän Kajrat Nurdauletow (37.) von FK Lokomotive Astana.

Stanislaw Manolew brachte die Bulgaren in Führung (30.). Pablo Osvaldo drehte die Begegnung mit einem Doppelpack (36. und 39.) für die Italiener, doch Georgi Milanow rettete den Gastgebern in der 66. Minute mit seinem Treffer einen Punkt.

Cristiano Ronaldo hat Portugal vor einem Fehlstart in die WM-Qualifikation bewahrt. Der Fußball-Star von Spaniens Rekordmeister Real Madrid glich in der 27. Minute den frühen Rückstand durch Daniel da Mota (13.) gegen den krassen Außenseiter Luxemburg aus. Nach dem Wechsel markierte Helder Postiga (54.) den erlösenden Siegtreffer zum 2:1 (1:1).

Ottmar Hitzfeld hat mit der Schweiz in Ljubljana gegen Gastgeber Slowenien mit 2:0 (1:0) gewonnen. Der Gladbacher Granit Xhaka (20.) und Gökhan Inler (51.) trafen. Der Schalker Tranquillo Barnetta sah Gelb-Rot (76.).