Info

Einzel-Aus für Berlinerin Krüger

Rollstuhltennis Es war wie ein Déjà-vu. Allerdings traf die Berlinerin Katharina Krüger dieses Mal bei den Paralympics bereits in der 2. Runde auf die Niederländerin Esther Vergeer. In Peking erst im Achtelfinale gescheitert, kam für die querschnittsgelähmte Krüger in London schon frühzeitig das Aus. Am Montag unterlag sie der fünfmaligen Paralympics-Siegerin mit 0:6, 0:6. Krüger ist aber noch gemeinsam mit Deutschlands bester Spielerin, Sabine Ellerbrock aus Bielefeld, im Doppel am Start. Esther Vergeer hat seit 2003 kein Match verloren.

Rad Michael Teuber wird künftig keine Bahnrennen mehr bestreiten. Der Bayer reagierte damit auf die für ihn nachteilige Zusammenlegung von Behindertenklassen, durch die er keine Siegchancen mehr sah. In London hatte der mehrmalige Weltmeister in den Bahn-Wettbewerben eine Medaille verpasst. Auf der Straße will Teuber, der an einer inkompletten Querschnittslähmung leidet, aber weiter fahren und auch im Einzelzeitfahren am Mittwoch um Gold kämpfen.