Bundesliga

Zweites Spiel, zweiter Sieg für die Handball-Füchse

Aufsteiger Neuhausen kann nur vor der Pause mithalten

- Der Aufsteiger aus Württemberg machte es dem Hauptstadtklub vor allem in der ersten Halbzeit sehr schwer. Das Spitzenteam aus Berlin rettete sich jedoch routiniert über die Zeit und fuhr den zweiten Arbeitssieg im zweiten Saisonspiel ein. Die meisten Tore für die Füchse warf am Dienstagabend Ivan Nincevic (9/3 Siebenmeter). Für Neuhausen traf Nico Büdel (5) am häufigsten.

Nach dem 29:25-Auftakterfolg gegen GWD Minden fand der Vorjahres-Dritte nur ganz schwer in die Partie. Gegen die aggressive Deckung der Neuhauser hatten die Berliner zunächst keine Mittel, folgerichtig stand es nach zehn Minuten 4:4. Anschließend schien der Champions-League-Teilnehmer aus der Hauptstadt das Spiel zu kontrollieren und baute seine Führung zwischenzeitlich auf 9:4 aus (20. Minute). Doch die Gastgeber ließen sich noch nicht abschütteln und verkürzten den Rückstand bis zur Halbzeit auf zwei Treffer.

In der zweiten Halbzeit setzten die Hausherren ihre couragierte Leistung fort und stellten die Berliner immer wieder vor Probleme. Nach 40 Minuten stand es nur 18:15 für die Füchse. Mit dem Torhüterwechsel von Petr Stochl für den etatmäßigen Keeper Silvio Heinevetter fanden die Berliner aber mehr Sicherheit und gewannen am Ende verdient. "Wir haben zunächst gut mitgehalten. Doch dann hatten wir zu viele Ballverluste. Und als der Rückstand zu groß wurde, hatten wir keine Chance mehr", sagte der Neuhauser Büdel.

Bereits zum Saisonauftakt am vergangenen Sonntag hatte Stochl eine starke Partie abgeliefert. Heinevetter hatte wegen Knieproblemen beim Erfolg gegen Minden noch mit einem Platz auf der Tribüne Vorlieb nehmen müssen. Auch wenn im zweiten Spiel der Saison noch längst nicht alles rund lief, der Start der Füchse in die Spielzeit darf als gelungen betrachtet werden. Zwei Spiele, zwei Siege - wenigstens bis zum Freitag stehen die Hauptstadt-Handballer an der Tabellenspitze. Nächster Gegner für die Mannschaft von Trainer Dagur Sigurdsson ist am Mittwoch nächster Woche in der Schmeling-Halle Frisch Auf Göppingen.